Robert Metzkes

Biografie



1954
in Pirna geboren

1959
Umzug nach Berlin

1972
Abitur

1972-1977
Studium der Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden bei Walter Arnold, Helmut Heinze und Gerd Jaeger

1977
Rückkehr nach Berlin und Tätigkeit als freier Bildhauer. Erste lebensgroße Figuren.
Außerdem Plastiken in Ton und Gips sowie Kohlezeichnungen

1982
Entwurf eines Denkmals für E.T.A. Hoffmann

1983
Gustav-Weidanz-Preis der Burg Giebichenstein Halle

Seit 1985
Beschäftigung mit farbig engobierter Terrakottaplastik

1988
Will-Lammert-Preis der Akademie der Künste, Berlin

1989
Auftrag eines Denkmals für Adolf Diesterweg, das 1990 in Berlin aufgestellt wird

Seit 1990
Entstehung lebensgroßer Terrakotta-Plastiken

2006
Beginn der Arbeit an einer überlebensgroßen Bronze für die Stadt Fürstenwalde

2009
Aufstellung der Bronze „Gerhard Goßmann“ in Fürstenwalde