Georg Kolbe

Sitzende
1926

Georg Kolbe, Sitzende

Bronze

28,6 cm

Signiert mit dem Monogramm

Auflage ca. 80 Güsse, davon 66 zwischen 1926-1940 + ca. 14 posthum; Dieser Guß ist ein Lebzeitguß (vermutlich 1930er Jahre)

Werkkatalog Kolbe-Museum/Berger 1990 Nr. 91

Expertise

Dr. Ursel Berger, Berlin

Provenienz

Galerie Alfred Flechtheim; Sammlung Friedhelm & Alice Haniel; Sammlung Angelika von Lüttichau (geb. Haniel) & Hannibal von Lüttichau-Bärenstein (geerbt); 1945 im Rahmen der sog. "Schlossbergung Bärenstein" enteignet; Staatsgemäldesammlung Dresden (1961-2004); 2004 an Angelika von Lüttichau restituiert; Privatsammlung Rheinland-Pfalz (2012 geerbt)

Ausstellungen
  • Galerie Ludorff, "Neuerwerbungen Herbst 2017", Düsseldorf 2017
Literatur
  • Ursel Berger, "Georg Kolbe 1877-1947", Ausst.-Kat., Georg-Kolbe-Museum, München 1997, Nr. 56
  • Ursel Berger, "Georg Kolbe – Leben und Werk mit dem Katalog der Kolbe-Plastiken im Georg-Kolbe-Museum Berlin", Berlin 1990, Nr. 91
  • Rudolf Binding, "Vom Leben der Plastik. Inhalt und Schönheit des Werkes von Georg Kolbe", Berlin, 1933/41, S. 40
  • Philipps-Universität Marburg, "Georg Kolbe – 100 Lichtdrucktafeln", Marburg 1931, Nr. 54f
  • Ludwig Justi, "Georg Kolbe", Berlin 1931, Nr. 22
  • Carl Georg Heise, "Georg Kolbe. Zu seinen neuen Arbeiten", in: Das Kunstblatt, November 1927, S. 382-392, S. 392

Über Georg Kolbe

Georg Kolbe war ein bedeutender Bildhauer der Moderne. Das Thema Tanz bestimmt seine sinnlichen, wundervoll bewegten Figuren, die international gesammelt werden.

Ähnliche Werke
Ausstellungen zum Werk