Hermann Hesse

Gleichnisse
1956

Hermann Hesse, Gleichnisse

Aquarell und Tusche auf Papier

2 Blätter, je 27,8 × 19 cm

Dazu das handgeschriebene Gedicht mit 9 Zeilen

Provenienz

Sammlung A. Vogel, Winterthur; Privatsammlung Schweiz

Ausstellungen
  • Ernst Barlach Museum, "Hermann Hesse - Dichter, Maler, Kultfigur", Wedel 2018/2019
  • Galerie Ludorff, "Hermann Hesse – Malerfreude", Düsseldorf 2016
Literatur
  • Galerie Ludorff, "Hermann Hesse – Malerfreude", Düsseldorf 2016, S. 189

Gleichnisse

meine Liebe ist ein stilles Boot,

Das mit träumerischen Ruderschlägen

Einer dunklen Brandung treibt entgegen.

meine Liebe ist ein jähes Licht,

Das durch schwarze schwüle Nächte bricht

Und unselig wie ein Blitz verloht.

meine Liebe ist ein krankes Kind,

Das bei Nacht in seinem Bette sinkt,

und am Rand des Bettes steht der Tod.

Über Hermann Hesse

Der Schriftsteller Hermann Hesse war auch als bildender Künstler tätig und schuf ein umfangreiches Werk an Aquarellen und Gedichtillustrationen.

Weitere Werke
Publikationen zum Werk