Hermann Hesse

Voll Blüten
1946

Hermann Hesse, Voll Blüten

Aquarell und Tusche auf Papier

2 Blätter, je 23 × 17,8 cm

Dazu das handgeschriebene Gedicht mit 12 Zeilen

Provenienz

Sammlung A. Vogel, Winterthur; Privatsammlung Schweiz

Ausstellungen
  • Galerie Ludorff, "Hermann Hesse – Malerfreude", Düsseldorf 2016
Literatur
  • Galerie Ludorff, "Hermann Hesse – Malerfreude", Düsseldorf 2016, S. 163

Voll Blüten

Voll Blüten steht der Pfirsichbaum,

nicht jede wird zur Frucht,

sie schimmern hell wie Rosenschaum

durch Blau und Wolkenflucht.

Wie Blüten gehen Gedanken auf,

Hundert an jedem Tag.

Lass blühen, Lass dem Ding den Lauf,

Frag nicht nach dem Ertrag!

Es muss auch Spiel und Unschuld sein

Und Blütenüberfluß

sonst wär die Welt uns viel zu klein

und Leben kein Genuß.

Über Hermann Hesse

Der Schriftsteller Hermann Hesse war auch als bildender Künstler tätig und schuf ein umfangreiches Werk an Aquarellen und Gedichtillustrationen.

Weitere Werke
Publikationen zum Werk