Rupprecht Geiger

Modulation
1969

Rupprecht Geiger, Modulation

Farbserigrafie auf Karton

48 × 32 cm

Rückseitig signiert und "96/150" nummeriert

Auflage 150; Drucker: Laube, München; Herausgeber: Fred Jahn, München. Die Mappe erschein anlässlich der neu gegründeten edition X und in Zusammenarbeit mit der Galerie Wilbrand, Köln.

Werkverzeichnis 1972 Nr. 143; Werkverzeichnis 2007 Nr. WVG 125/4 A

Provenienz

Privatsammlung Süddeutschland

Literatur
  • Rupprecht-Geiger-Gesellschaft (Hg.), "Rupprecht Geiger. Werkverzeichnis der Druckgrafik 1948-2007", München 2007, WVG 125/4 A
  • Rupprecht Geiger/Monika Geiger, "Rupprecht Geiger. Werkverzeichnis Druckgrafik 1948-1972", Düsseldorf 1972, Nr. 143

Über Rupprecht Geiger

Rupprecht Geiger zählt zu den wegweisenden Hauptvertretern deutscher Farbfeldmalerei nach 1945. Als Gründungsmitglied der Künstlergruppe "ZEN 49" hat er sich wie kaum ein anderer leidenschaftlich der Interaktion von Farbe verschrieben.

Weitere Werke