Ausstellung

Ein Blick in unsere Ausstellung "Neuerwerbungen Frühjahr 2021"

Da ein Besuch der Galerie momentan leider nicht möglich ist, möchten wir Ihnen online einen kleinen Einblick in unsere aktuelle Ausstellung "Neuerwerbungen Frühjahr 2021" ermöglichen. Die Ausstellung wird auf der 3. Etage gezeigt und präsentiert 81 Werke aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Druckgraphik und Skulptur.

Blick in die Ausstellung mit Werken von Katharina Grosse und Gotthard Graubner

Cornelius Völker, "Austern 3-I" (2002) und Hans Hartung, "T1966-R12" (1966)

Karl Otto Götz: "Ohne Titel" (1954) und "Entwurf zu "Giverny" V, 8" (1988)

Die gegenstandslose Malerei von Karl Otto Götz ist ein zentraler Beitrag zur weltweiten Bewegung in der bildenden Kunst, die nach 1945 formal neue Wege beschritt, indem sie die radikale Auflösung des klassischen Formprinzips einleitet.

Christian Awe, "ars viva III" (2020) und Hans Hartung, "T1966-R12" (1966)

HANS HARTUNG

Das Gemälde "T1966-R12" entstand 1966 in seinem Pariser Atelier. Es knüpft in der Gestaltung an Hartungs charakteristische Schaffenszeit in den 1950er Jahren an, in denen er seine Farbfeldmalereien, die von schwarzen Linien und Strukturen überlagert werden und an Kalligraphie erinnern, perfektionierte.

Winfred Gaul, "A 27" (1969/72)

„Wir trugen den Glauben an die Kunst wie einen Schild vor uns her.“

Winfred Gaul,1985

Der Düsseldorfer Künstler Winfred Gaul (1928-2003) war einer der wichtigsten Vertreter der informellen und analytischen Malerei in Deutschland.

Weitere News