Museum

CORNELIA SCHLEIME

@Museen Böttcherstraße Bremen

19. September 2020 - 24. Januar 2021

CORNELIA SCHLEIME "Der Kuss" 2007 Acryl, Asphaltlack und Schellack auf Leinwand

Berührend – Die Doppeldeutigkeit im Titel der neuen Ausstellung des Paula Modersohn-Becker Museums ist ganz bewusst gewählt. Nicht nur die abgebildeten körperlichen Berührungen qualifizieren die insgesamt 60 Kunstwerke für dieses Projekt, sondern vor allem die emotionale Berührung, die durch die Eindringlichkeit der Gemälde, Skulpturen, Fotografien und Videos hervorgerufen wird.

Wesentliche Aspekte des menschlichen Daseins werden in der Ausstellung durch Kunstwerke von Marina Abramovic, Ernst Barlach, Lucas Cranach d.Ä., Vivian Greven, Bernhard Hoetger, August Macke, Robert Mapplethorpe oder Paula Modersohn-Becker visualisiert. Darunter Themen wie die Fürsorge einer Mutter für ihr Kind, die Verbundenheit zweier Liebenden, die Überschreitung von Grenzen oder unfreiwillige Nähe im Alltag.

Die Galerie Ludorff unterstützt diese Ausstellung mit einer Leihgabe. Cornelia Schleimes Gemälde "Der Kuss" zeigt ein sich küssendes Paar und ist Teil der 2007/8 entstandenen Reihe "Love Affairs", in welcher die Malerin die Nuancen von Nähe und Ferne, Vertrauen und Misstrauen, Bestimmtheit und Unsicherheit, Hoffnung und Enttäuschung auslotet und hinterfragt.

Weitere News