Museum

FRITZ WINTER: DURCHBRUCH ZUR FARBE

@Emil Schuhmacher Museum Hagen

30.August 2020 – 31.Januar 2021

Der deutsche Künstler Fritz Winter studierte bei Bauhaus in Dessau. Vor allem Paul Klee hatte großen Einfluss auf die Ausbildung des Nachkriegskünstlers, doch wandte sich der Schüler schon früh von der strengen Formensprache ab. Seine abstrakte Kunst, die zuweilen experimentell und zirkulär ist, wurde unter den Nationalsozialisten diffarmiert.

Heute gilt Winter als einer der wichtigsten Vertreter der Post-Moderne. Winter war Gründungsmitglied der Gruppe "ZEN 49", Mitglied des Deutschen Künstlerbundes, lehrte als Kunstprofessor und nahm an der documenta 1 in Kassel teil. „Triebkräfte der Erde“, welches der Maler 1944 nach langjähriger Kriegsgefangenschaft angefertigt hat, gilt als Schlüsselwerke der Nachkriegskunst.

Fritz Winter, Der Osterbaum
Der Osterbaum
1963
Fritz Winter, Komposition mit rotem Bogen
Komposition mit rotem Bogen
1950
Weitere News