Museum

Palazzo Reale:

"Max Ernst"

4. Oktober 2022 - 26. Februar 2023

Die Ausstellung zeigt um die 400 Werke, darunter Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Collagen, Fotografien, Schmuck und illustrierte Bücher aus Museen, Stiftungen und Privatsammlungen in Italien und im Ausland.

Dank der langwierigen Studien und Nachforschungen der Kuratoren konnten unter den Leihgaben, die etwa achtzig Gemälde umfassen, auch Werke und Dokumente aufgenommen werden, die seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr öffentlich ausgestellt worden waren.

Die Ausstellung erzählt von den Jahren, die Ernst in Paris und Frankreich verbrachte, vom Aufkommen des Surrealismus, von seiner zweiten Ehe mit Marie-Berte und seiner Liebe zu Leonora Carrington, von seinen tiefen Freundschaften, dem Austausch und der Zusammenarbeit mit zahlreichen Protagonisten der Avantgarde, von seinen Reisen und Experimenten, dem Beginn des Zweiten Weltkriegs und seiner Inhaftierung als von den Nazis gesuchter "entarteter Künstler". Sein Exil in den Vereinigten Staaten, das dank der Unterstützung seines Sohnes Jimmy und vor allem Peggy Guggenheims, die der Künstler für eine kurze Zeit heiratete, organisiert wurde, leitet den Teil der Biografie Amerika, 1941-1952 ein.

Weitere News