Franz Gertsch

Gräser I (Detail 1), Zinnoberrot
2002

Franz Gertsch, Gräser I (Detail 1), Zinnoberrot

Farbholzschnitt auf Kumohadamashi Japanpapier von Heizaburo Iwano

Darstellung: 47 × 64 cm | 18 1/2 × 25 1/4 in
Blatt: 72 × 89 cm | 28 1/3 × 35 in

Rückseitig signiert und "1/18" nummeriert

Eines der wenigen in der ursprünglichen Auflage von 2002 gedruckten Exemplare; Herausgeber: Franz Gertsch

Vorläufiges Werkverzeichnis Mason 2013 Nr. 22. Detail 1

Provenienz

Atelier des Künstlers; Privatsammlung Deutschland

Ausstellungen
  • Galerie Ludorff, "Nach der Natur", Düsseldorf 2017
Literatur
  • Galerie Ludorff, "Nach der Natur", Düsseldorf 2017, S. 28-29
  • Andrea Firmenich/Johannes Janssen (Hg.), "Franz Gertsch Holzschnitte. Aus der Natur gerissen", Ausst.-Kat. Museum Sinclair-Haus/Altana Kulturstiftung, Köln 2013, S. 123

Über Franz Gertsch

Auf Basis von Fotoaufnahmen, erschließt Franz Gertsch neue Dimension im Holzschnitt. Als einer der bedeutendsten Schweizer Künstler der Gegenwart erreicht er seinen internationalen Durchbruch 1972 auf der documenta 5 in Kassel.

Weitere Werke
Publikationen zum Werk
Ausstellungen zum Werk