Hermann Hesse

Blume, Baum, Vogel
1949

Hermann Hesse, Blume, Baum, Vogel

Aquarell und Tusche auf Papier

2 Blätter, je 23 × 17 cm

Dazu das handgeschriebene Gedicht mit 12 Zeilen

Provenienz

Privatsammlung Schweiz

Ausstellungen
  • Galerie Ludorff, "Hermann Hesse – Malerfreude", Düsseldorf 2016
  • Olaf Gulbransson Museum, "Hermann Hesse - Aquarelle und Gedichte", Tegernsee 2013
  • Galerie Ludorff, "Der Anfang aller Kunst ist die Liebe – Aquarelle und Gedichte von Hermann Hesse", Düsseldorf 2012
Literatur
  • Galerie Ludorff, "Hermann Hesse – Malerfreude", Düsseldorf 2016, S. 167
  • Galerie Ludorff, "Hermann Hesse – Der Anfang aller Kunst ist die Liebe – Aquarelle und Gedichte von Hermann Hesse", Düsseldorf 2012, S. 119

Blume, Baum, Vogel

Bist allein im Leeren,

Glühst einsam, Herz,

Grüßt dich am Abgrund

Dunkle Blume Schmerz.

Reckt seine Äste

Der hohe Baum Leid,

Singt in den Zweigen

Vogel Ewigkeit.

Blume Schmerz ist schweigsam,

Findet kein Wort,

Der Baum wächst bis in die Wolken,

Und der Vogel singt immerfort.

(Emmy Hennings gewidmet)

Über Hermann Hesse

Der Schriftsteller Hermann Hesse war auch als bildender Künstler tätig und schuf ein umfangreiches Werk an Aquarellen und Gedichtillustrationen.

Weitere Werke
Publikationen zum Werk
Ausstellungen zum Werk