1901, Le Havre1985, Paris

Biografie

1901

Geboren am 31. Juli in Le Havre

1917

Besucht erste Klassen an der École des Beaux-Arts, Le Havre

1918

Zieht nach Beendigung seines Abiturs nach Paris und beginnt an der Académie Julien zu studieren, entschließt sich nach 6 Monaten aber unabhängig seine Ausbildung fortzusetzen

1921

Befasst sich erstmals mit der Literatur und der Sprache; In Paris macht er Bekanntschaft mit Raoul Dufy, Fernand Léger und Juan Gris

1923

Leistet seinen militärischen Dienst

1924

4-Monatiger Aufenthalt in Buenos Aires

1944

Erste Ausstellung in der Galerie René Drouin, Paris (es folgen weitere)

1945

Führt den Begriff „Art brut“ ein

1948

Erste Reise in die Sahara, in El Goléa (von insgesamt drei) Erste Publikation von eigenen Texten zur Kunst

1951 / 1955 / 1957

Internationale Ausstellungen in den USA, London, und Deutschland

1959

Teilnahme an der documenta 2, und darauffolgend auch documenta 3 und 4

1960

Retrospektive im Musée des Arts Décoratifs, Paris; stiftet später große Werksammlung an das Museum; Beginnt eine Serie mit Tusche

1962

Beginn seiner Hourloupe Serie

1966

Beginnt mit Skulpturen zu arbeiten

1974

Gründung der Dubuffet Fondation, Verwaltung des Nachlasses von mehr als 2500 Werken

1984

Gestaltet den Französischen Pavillon auf der Biennale in Venedig

1985

Dubuffet stirbt am 12. Mai in Paris