Josef Albers

Variant VI
1967

Josef Albers, Variant VI
© The Josef and Anni Albers Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn

Farbserigrafie auf BFK Rives Papier

Darstellung: 27,9 × 30,2 cm
Blatt: 43,2 × 43,2 cm

Signiert und datiert "A'66" sowie betitelt und "135-200" nummeriert

Auflage 200 signiert + 100 unsigniert; Blatt 6 aus der Mappe "Ten Variants"; Drucker: Sirocco Screenprints, New Haven; Herausgeber: Ives-Sillman, Inc., New Haven

Obwohl Albers mit "A'66" signierte und datierte, wurde die Ausgabe tatsächlich erst 1967 veröffentlicht

Werkverzeichnis Danilowitz 2010 Nr. 173.6

Provenienz

Anna Zurina Gallery New York; Privatsammlung USA

Ausstellungen
  • Galerie Ludorff, "Josef Albers. Colors in Play", 5. März - 14. Mai 2022, Düsseldorf
Literatur
  • Galerie Ludorff, "Josef Albers. Colors in Play", Düsseldorf 2022, S. 39
  • Brenda Danilowitz, "The Prints of Josef Albers. A Catalogue Raisonné 1915-1976", Manchester 2010, Nr. 173.6

Über Josef Albers

Als Lehrer am Bauhaus und Black Mountain Collage gilt Josef Albers als wichtiger Wegbereiter der Op-Art und Farbfeldmalerei. Sein Œuvre bestimmt nicht unmerklich die Abstrakte und Konkrete Kunst.

Weitere Werke
Publikationen zum Werk
Ausstellungen zum Werk