Lyonel Feininger, Bouys [Buoys]
© VG Bild-Kunst, Bonn

Aquarell und Tinte auf Papier

27,6 × 33,6 cm

Signiert, "26 XI 28" datiert und "Bouys" [sic] betitelt

Es gibt zwei Zeichnungen mit dem selben Motiv in der Sammlung des Harvard Art Museums/Busch-Reisinger Museum, USA

Registriert im Archiv des Lyonel Feininger Project LLC New York/Berlin unter der Nr. 1799-07-25-22

Möchten Sie ein ähnliches Werk verkaufen? Sprechen Sie uns an!

Expertise

Achim Moeller, Direktor des Lyonel Feininger Project LLC, New York/Berlin

Provenienz

Kraushaar Galleries, New York (No. 1892); Sammlung Peter H. Deitsch, New York (1969); Sammlung Debi L. Irving & Rose Wardlaw, Atlanta/New York (1981); Privatsammlung Georgia, USA (1994); Privatsammlung (-2022)

Ausstellungen
  • Galerie Ludorff, "Lyonel Feininger. Männekens & Meer", 28. Okt. - 23. Dez., Düsseldorf 2023
  • High Museum of Art, "German Expressionistic Works on Paper", 21. Mai – 13. Okt., Atlanta 1985
  • High Museum of Art/Georgia Museum of Art, University of Georgia, "Drawings from Georgia Collections: 19th & 20th Centuries", 14. Mai – 28. Juni, Atlanta/12. Juli – 23. Aug., Athen 1981
Literatur
  • Galerie Ludorff (Hg.), "Lyonel Feininger. Männekens & Meer", Ausst.-Kat., Düsseldorf 2023, S. 23

Über Lyonel Feininger

Lyonel Feiningers Einfluss auf die die Kunst des 20. Jh. ist eng verknüpft mit seiner 1919 begonnenen Lehrtätigkeit am Staatlichen Bauhaus in Weimar.

Weitere Werke aus Lyonel Feininger. Männekens & Meer
Publikationen zum Werk
Ausstellungen zum Werk