Cornelius Völker

1965, Kronachlebt & arbeitet in Düsseldorf

Cornelius Völker studierte an der Kunstakademie Düsseldorf von 1989 bis 1995 bei A.R. Penck und Dieter Krieg. Es folgten zahlreiche Förderpreise und Stipendiate wie etwa Stipendium der Cité Internationale des Arts Paris, das Max Ernst-Stipendium der Stadt Brühl, sowie das Arbeitsstipendium der Stiftung Kunst und Kultur in NRW. Seit 2005 unterhält er zudem eine Professur an der Kunstakadmie Münster. Bekannt wurde der Maler mit seinen farbschweren, figurativen Darstellungen alltäglicher Situationen, in dessen Themenspektrum nicht mehr zwischen banal oder bildwürdig unterschieden werden kann. In der seriellen Abhandlung seiner Sujets inszeniert Völker den Schaffensprozess von Malerei, indem Dargestelltes – von Zeit und Raum gelöst – einen schmalen Grat zwischen Figuration und Absktraktion beschreibt.

Ausgewählte Werke
Ausgewählte Ausstellungen
Publikationen