Hermann Hesse

Jugendgarten
1918

Hermann Hesse, Jugendgarten

Aquarell und Tusche auf Papier

2 Blätter, je 28 × 19,5 cm

Dazu das handgeschriebene Gedicht mit 12 Zeilen

Provenienz

Privatsammlung Bern

Ausstellungen
  • Galerie Ludorff, "Hermann Hesse – Malerfreude", Düsseldorf 2016
  • Olaf Gulbransson Museum, "Hermann Hesse - Aquarelle und Gedichte", Tegernsee 2013
  • Galerie Ludorff, "Der Anfang aller Kunst ist die Liebe – Aquarelle und Gedichte von Hermann Hesse", Düsseldorf 2012
Literatur
  • Galerie Ludorff, "Hermann Hesse – Malerfreude", Düsseldorf 2016, S. 33
  • Galerie Ludorff, "Hermann Hesse – Der Anfang aller Kunst ist die Liebe – Aquarelle und Gedichte von Hermann Hesse", Düsseldorf 2012, S. 40

Jugendgarten

Meine Jugend war ein Gartenland,

Silberbrunnen sprangen in den Matten,

Alter Bäume märchenblaue Schatten

Kühlten meiner frechen Träume Brand.

Dürstend geh ich nun auf heißen Wegen

Und verschlossen liegt mein Jugendland,

Rosen nicken übern Mauerrand

Spöttisch meiner Wanderschaft entgegen.

Und indes mir fern und ferner singt

Meines kühlen Garten Wipfelrauschen,

Muß ich inniger und tiefer lauschen,

Wie es schöner noch als damals klingt.

Über Hermann Hesse

Der Schriftsteller Hermann Hesse war auch als bildender Künstler tätig und schuf ein umfangreiches Werk an Aquarellen und Gedichtillustrationen.

Weitere Werke
Publikationen zum Werk
Ausstellungen zum Werk