Katharina Fritsch

Silberne Kugel
1999

Katharina Fritsch, Silberne Kugel
© VG Bild-Kunst, Bonn

Farbe auf aluminium-bedampftem Kunststoff

Ø 15 cm | Ø 6 in

Signiert und "6/20" nummeriert auf dem beiliegenden Zertifikat

Auflage 20 + 8 a.p.

Ein weiteres Exemplar dieser Edition befindet sich im Walker Art Center, Minneapolis

Provenienz

Atelier der Künstlerin; Galerie 20/21, Essen; Privatsammlung Berlin

Literatur
  • Galerie Ludorff, "Skulptur I", Düsseldorf 2015, S. 66
  • Iwona Blazwick (Hg.), "Katharina Fritsch", Ausst.-Kat. Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf/Tate Modern, London, Ostfildern-Ruit 2002, Abb. S. 88
  • Susanne Pfleger/Städtische Galerie Wolfsburg (Hg.), "Katharina Fritsch", Ausst.-Kat., Wolfsburg 1999, Abb. S. 96

Über Katharina Fritsch

Die Bildhauerin Katharina Fritsch erreicht mit ihren überlebensgroßen gegenständlichen Plastiken seit Mitte der 1980er internationalen Erfolg. Ihre Werke schöpfen sich aus dem Fundus der Mythologie, der Religion, aber auch aus der alltägliche Konsumwelt, dem Kitsch sowie der Folklore.

Weitere Werke
Publikationen zum Werk