Konrad Klapheck

Das Rätsel der Weiblichkeit
ca. 2009

Konrad Klapheck, Das Rätsel der Weiblichkeit
© VG Bild-Kunst, Bonn

Bleistift auf Papier

21,5 × 27 cm

Signiert

Das Blatt ist eine Vorzeichnung oder Nachzeichnung zu dem Gemälde "Das Rätsel der Weiblichkeit" von 2009

Möchten Sie ein ähnliches Werk verkaufen? Sprechen Sie uns an!

Provenienz

Privatsammlung Deutschland

Literatur
  • Galerie Ludorff, "Neuerwerbungen Herbst 2023", Düsseldorf 2023, S. 66

Als wären es Personen individuellen Charakters – so betitelt der Künstler Konrad Klapheck die in seinen Werken dargestellten Maschinen und Gebrauchsgegenstände. Die Rede ist von Titeln wie »Der mütterliche Vater« oder »Die Selbstsichere«. Dabei handelt es sich um Objekte wie Schreibund Nähmaschinen, Bügeleisen, Fahrradschellen oder Wasserhähne, die Klapheck mit größter Präzision bis ins kleinste Detail verbildlicht. Gänzlich isoliert er dabei die Objekte aus Ihrem ursprünglichen Kontext und unterzieht sie einer Transformation. Die von Klapheck im Laufe der Jahre eigens entwickelte Bildsprache zeigt eine immer wiederkehrende Motivik und Symbolik.

Die von Klapheck gewählten Titel geben die notwendige Beschreibung, um zu verstehen, was er uns zeigen möchte. Klapheck umschreibt die ursprünglich stummen und willenlosen Gegenstände mit Attributen großer Menschlichkeit und inszeniert sie auf monumentale Art und Weise als Protagonisten in seinen Bildern. Die in den Werken spürbare Ironie kann durchaus als Annäherung an den Surrealismus verstanden werden. Sowohl technisch als auch inhaltlich finden sich hier deutliche Parallelen.

Die uns vorliegende Zeichnung trägt den Titel »Die gekränkte Braut« und ist circa 1957 entstanden. Sie zeigt das Abbild einer Nähmaschine. Die akkuraten und feinen Bleistiftstriche skizzieren die rechtwinklige Form des Maschinenkorpus. Neben ihrer technischen Darstellung versieht Klapheck die Nähmaschine mit floralen Verzierungen und dem Markennamen »Adler«. In der linken oberen Ecke des Blattes notiert er einige Maße. Dem maschinellen Wesen der Nähmaschine setzt Klapheck einen Titel voller Ironie und Zynismus entgegen. Klapheck fertigt die Bleistiftzeichnung nach der Trennung von Lilo, seiner damaligen Freundin und späteren Ehefrau, an.

Über Konrad Klapheck

Der in Düsseldorf geborene Maler und Grafiker Konrad Klapheck zählt zu den zentralen Vertretern der Neuen Gegenständlichkeit. Bekannt wurde er für seine Darstellungen von Schreibmaschinen, Nähmaschinen und Bügeleisen.

Weitere Werke aus Neuerwerbungen Herbst 2023
Publikationen zum Werk