Willi Baumeister

1889, Stuttgart1955, Stuttgart

„die moderne kunst bildet nicht nach der natur, sondern wie die natur, parallel zur natur.“ (W.B. 1949)

Mit seinen Gemälden, Arbeiten auf Papier, Bühnenbildern, seiner Lehre und seinen Publikationen gilt Willi Baumeister als einer der wichtigsten Vertreter der deutschen Moderne. Sein Ziel war es, nach 1945 die abstrakte Kunst wieder populär zu machen, wofür er viel Anerkennung, aber auch Kritik erntete. Auch wenn er vor allem im Süddeutschen Raum tätig war, zeigte die Ausstellung „Willi Baumeister International“ des Kunstmuseums Stuttgart 2013, dass er einen sehr regen Austausch mit Künstlerkollegen und Theoretikern in Europa und den USA pflegte. Seine figurativen, vom Impressionismus inspirierten Arbeiten des Frühwerks weichen bald abstrakten, geometrischen Werken, deren Formen ab dem Ende der 1920er Jahre immer weicher und organischer werden. Inspiration findet er bei Paul Cezanne und archaischen Höhlenmalereien.

Ausgewählte Werke
Ausgewählte Ausstellungen
Publikationen